vienna vibes - traveldiary #2 and #3

Tuesday, 29 August 2017


Da sich das Wetter am Freitag mit einigen Regenschauern abkühlte, und wir den Besuch auf dem Flohmarkt am Naschmarkt mit der Suche nach einem Regenschirm schnell wieder beendeten, gingen wir mittags ins Sissi Museum in der Hofburg. Die Einrichtung ist wirklich beeindruckend, leider war es aber sehr, sehr voll im Museum.


Nach dem Sissi Museum gingen wir etwas in der Innenstadt shoppen, ins Café Sacher und am frühen Abend in die Pizzeria l'autentico in der Nähe vom Stadtpark. Die Pizza war mehr als hervorragend und wir hatten einen wirklich tollen Abend dort. Danach sind wir dann die Straße mit den großartigen Sehenswürdigkeiten entlang gelaufen. Wien kann sich wirklich auch im Regen sehen lassen!


Sonntag sind wir bei bestem Wetter nach dem Frühstück zum Schloss Schönbrunn gefahren, haben den Park erkundet und sind anschließend mit der Tram wieder in die Stadt zurück, die wunderschönen Häuserfassaden bewundern. Natürlich gab es zwischendurch auch einen Kaiserschmarrn. ;)


Den Tag haben wir mit einer Kugel Eis von der berühmten Eisdiele Veganista, weiteren Spaziergängen und schließlich beim Filmfestival am Rathaus ausklingen lassen. Montagmorgen ging es schon wieder zurück zum Flughafen – die drei Tage Wien waren wirklich wunderschön!

vienna vibes - exploring in three days - traveldiary #1

Wednesday, 23 August 2017



Vor zwei Wochen gingen meine beste Freundin und ich ganz spontan ins Reisebüro, mit der Mission, einen Kurztrip für das nächste Wochenende zu buchen. Gar nicht so einfach, kann ich euch sagen. Wir nannten um die zehn Großstädte und erhielten aus allen zusammen genau ein einziges Angebot: Wien von freitagsfrüh bis montagsfrüh. Wir buchten die Reise und es war definitiv eine sehr gute Entscheidung. Also flüchteten wir letzten Freitag aus dem regnerischen Düsseldorf ins wunderschöne, 35-Grad warme und vorallem sonnige Wien! Allein beim Anflug auf Wien hatte sich das Aufstehen um 3.00 Uhr nachts schon mehr als gelohnt! :)


Um kurz vor 10 sicher gelandet, das 72h Ticket gekauft, die richtige S-Bahn zum Hotel gefunden und die Koffer abgegeben, ging es sofort wieder los Richtung Zentrum. First things first: im ersten Billa Supermarkt (ausländische Supermärkte sind immer so spannend zu begutachten) erstmal eine kleine Stärkung geholt. Und natürlich das gute Vösslauer Wasser! ;)


Nach ein paar Minuten standen wir dann auch schon vor dem Schloss Belvedere. Wien ist einfach überall so schön, zumindest da, wo wir überall hergelaufen sind. Wir sind dann den Schlosspark entlang gelaufen, einfach beeindruckend, das so ein großer Schlosspark mitten in der Stadt seinen Platz hat. Links ist ein Bild vom Hundertwasserhaus (Erinnerungen an  den spannenden Kunstunterricht), was wir später zufällig auf dem Weg zum Prater bei einer Straßenbahnfahrt entdeckten. Es hat mit den Jahren etwas an "Sättigung" verloren. ;)


Die Mittagsstunden verbachten wir einfach, indem wir planlos durch all die wunderschönen Gassen liefen, es war einfach jede Ecke so so schön. Ich bin einfach immer noch begeistert. Und wenn dann diese roten alten Straßenbahnen vor den Fassaden herfahren... aesthetic level 1000. Es hat mich bei den heißen Temperaturen etwas an Rom erinnert. Aber eben NOCH schöner.


Nachmittags fuhren wir zu den Donauinseln und stiegen an der Donaustadtbrücke aus. Den Weg an der alten Donau entlang sind alle paar Meter öffentliche Stege ... was will man mehr. Wenn ich aus Wien kommen würde, wäre ich sicherlich öfters dort. Es ist einfach total cool, dass alles so öffentlich, kostenfrei und gepflegt ist. 


Abends unterhielten wir uns kurz mit einem Wiener und aßen in seinem Lieblingsrestaurant "Leupold" in der Schottengasse zu Abend. Für mich gab es zum Glück ein vegetarisches Gericht in der Karte, so aß ich zum ersten Mal die traditionellen Käsespätzle und für B. gab es ein Wiener Schnitzel. Es war sehr lecker und besonders auch das Ambiente, mitten auf einem Bürgersteig in Wien zu speisen, war ein toller Abschluss für den ersten Tag. Im traveldiary #2 zeige ich euch, wie wir den zweiten, regnerischen Tag in Wien verbracht haben.
Stay tuned hehe!

- falls ihr einen kommentar da lassen wollt, was mich sehr freuen würde, einfach auf den postitel klicken, dann öffnet sich die comment section -

some of my favourite instagrammers (through the years)

Wednesday, 16 August 2017

Obwohl ich Instagram jeden Tag öffne, durch mein Feed scrolle, ein paar Stories schaue und hin und wieder Fotos poste, habe ich tatsächlich noch nie einen Blogpost über meine liebsten Instagrammer (was für ein Wort) geschrieben. Nun habe ich, relativ spontan, eine kleine Auswahl von Accounts zusammengestellt, denen ich allen mit meinem "Hauptaccount" schon über Jahre hinweg folge. Falls euch meine weitren Favouriten interessieren, könnte ich hieraus eine kleine Serie machen (newbies, famous, interior, planning, usw.) und euch nach und nach weitere – in meinen Augen tolle – Accounts zeigen. Just let me know!

@milchmithonig

Dem wundervollen Account der lieben Heidi folge ich schon mehrere Jahre, drei Stück sind es bestimmt, was ich wirklich ziemlich cool finde. Schon verrückt, wie lange es diese Plattform schon gibt ... bei Heidi freue ich mich nach wie vor über jedes neue Foto in meinem Feed, ihr Account ist so liebevoll und irgendwie so "echt" (also so ungestellt) ... und dazu auch immer etwas pastellrosa, hihi.

@laura_jas

Lauras Bilder erkenne ich sofort, wenn ich durch mein Feed scrolle und ich würde ihren Account als eine Mischung zwischen interior (so schön!), study und fashion bezeichnen, auf eine sehr ästhetische Art und Weise. Es ist nicht ohne Grund eins meiner liebsten weißen Instagram Feeds und besonders die kleinen Details auf den Bildern finde ich wunderbar. 

@flying_awaay

Die liebe Darja kennen die meisten sicherlich von ihrem grandiosen Blog "Flying Away" – ich folge sowohl Blog als auch Instagram schon mehrere Jahre (wie allen vorgestellten Profilen hier) und bin jedes Mal davon begeistert, in welchem Land sie sich gerade wieder rumtreibt und tolle Momente auf Instagram und dem Blog festhält. Ihr Profil ist so abwechslungsreich und gleichzeitig so stimmig.

Aline's Profil ist für mich die perfekte Mischung aus Interior- und Outfitposts mit guten Captions und voller Inspirationen. Auch ihre Stories schaue ich sehr gerne, und ihre Wohnung ist wirklich ein Traum. Seit ein paar Monaten hat sie auch wieder ihren (gleichnamigen) Blog, von dem ich mich als regelmäßigen und vor allem begeisterten Leser bezeichnen darf. Schaut wirklich mal vorbei!

Last but not least: Alex! Ich denke, viele von euch werden sie natürlich (besonders von früher) über ihren gleichnamigen Blog kennen. Was soll ich sagen, ich habe vor einigen Jahren, als die Bloggerszene noch eine Bloggerszene war, jeden Post bewundert und freue mich natürlich auch heute, wenn es einen neuen Post gibt. Bei Instagram freue ich mich auch immer, wenn wir uns gegenseitig ein paar Kommentare schreiben. 

Danke, Instagram, danke euch!

Was ich an Instagram so mag, ist, dass es einfacher ist, ein Foto zu posten, als einen Blogpost zu schreiben. Dass die Reichweite dort größer ist bzw. es für mich einfach schneller geht, dort mit den Menschen zu interagieren. Natürlich mochte ich es viel lieber, die Posts meiner Follower chronologisch zu sehen - aber dennoch ist es einfach eine coole Sache, den hier vorgestellten (und sicher noch viel mehr) lieben Mädels hinter dem iPhone (oder der Kamera) durch diese App schon über so viele Jahre zu folgen und immer mal wieder interagieren zu können. Vielleicht sieht man den ein oder anderen ja auch mal persönlich auf einen Kaffee!

Wie heißen eure Instagrammer, denen ihr schon jahrelang folgt?

Ich habe sicherlich jemanden vergessen, was ich aber mit einem neuen Instagram Journal Post sicher wieder gut machen kann. Diese lieben Menschen da oben sind mir bloß einfach sofort in den Sinn gekommen. Falls ihr Postwünsche habt oder Themen, die ich ansprechen kann, lasst es mich wissen. Vielleicht nochmal ein Post zu meiner Instagram-Bildbearbeitung?

- zum kommentieren einfach auf den post titel klicken - 

Lieblingsserien (auf Netflix) / Teil I

Friday, 11 August 2017


In diesem Post stelle ich euch drei meiner Lieblingsserien auf Netflix vor. Vielleicht ist ja die ein oder andere Serie neu für euch oder ich habe eure Lieblingsserie erwischt? Natürlich würde ich mich über eure Serientipps in den Kommentaren extrem freuen. 




No. 1 The Blacklist, 3 (von 4) Staffeln auf Netflix, 5. Staffel in Produktion | Mein Stand: S3, EP 23/23
Der Trailer gibt meiner Meinung nach sehr gut wieder, was einen mit der Serie erwartet. Für uns hat sie sehr hohes Suchtpotenzial, da sich eine spannende und tiefgründige Handlung zwischen den beiden Hauptprotagonisten durch die ganzen Staffeln zieht. Die (Haupt-)Charaktere aus der Taskforce entwickeln sich sehr, worauf ich bei Serien viel Wert lege. Und das typisch amerikanische "Rumgeballere" wurde zum Glück auch weniger. Klare Empfehlung von mir, falls ihr die Serie (so wie ich vor zwei Monaten) noch nicht kanntet. Wir haben seit heute alle drei verfügbaren Staffeln durchgeschaut und werden wohl um die DVD zu Staffel 4, welche nächste Woche erscheint, leider nicht herumkommen.





No. 2 Riverdale, 1 (von 1) Staffel auf Netflix, 2. Staffel in Produktion | Mein Stand: S1, EP 13/13
Die meisten werden die Serie sicher auch geschaut haben, falls nicht, tut es! Leider ist bisher nur die erste Staffel mit nur 12 Folgen draußen, aber es wird produziert und im Oktober folgt meine ich die 2. Staffel auf Netflix. Ich finde immer, gute Trailer sind ein Anzeichen für eine gute Serie, und das kann ich hier auch bestätigten. Es ist sehr spannend, erinnert ein kleines bisschen an Pretty Little Liars, aber in "besser". ;) Der besondere Farblook und die Locations (wie zum Beispiel das Pop's) gefallen mir bei Riverdale besonders gut!



No. 3 Lie To Me, 3 (von 3) Staffeln auf Netflix, abgesetzt | Mein Stand: S3, EP 7/13
Eine sehr spannende Serie, mit der ersten Staffel aus dem Jahre 2010. Und ja, ich weiß, das Thumbnail des Trailers ist wirklich schlecht, klickt aber bitte trotzdem auf Play, wenn euch die Serie noch nichts sagt. Leider wurde die Serie bereits abgesetzt, was ich echt nicht verstehen kann. Wir haben bis Mitte der letzten Staffel geschaut und dann aufgehört, warum, weiß ich selbst nicht mehr. Vielleicht weil wir so noch ein paar Folgen haben? Die erste und dritte Staffel haben 13 Folgen, die zweite sogar ganze 22. Sowohl die Fälle als auch die privaten Handlungen nebenbei sind sehr interessant und sehenswert!

Was sind eure absoluten Lieblingsserien?

What I Wear

Thursday, 3 August 2017



Shirt – Monki
Hose – H&M
Schuhe – Converse
Uhr – Casio
Rucksack – Fjällräven Kanken


what's in my kånken!

Wednesday, 2 August 2017


Momentan habe ich sehr, sehr viel Spaß beim Videos schneiden und möchte mein neustes (kleines) Video auch hier mit euch teilen. :) Meinen ersten Fjällräven habe ich schon mehr als drei Jahre und ihr kennt ihn sicher von meinen vielen Instagram Posts. Die Variante in "Ochre" habe ich zum Geburtstag bekommen, und ich bin wirklich verliebt in die Farbe! Ich wünsche euch viel Spaß beim Video. xx

Latest Instagrams

© ABOUTMERLE. imprint. Design by FCD.